Einfach machen. So könnte das Lebensmotto von Christine “Chrissy” Braun lauten. Wer sie kennenlernt, erlebt eine quirlige Person, bei der gerade wieder ein neues Projekt begonnen hat. Welches – wieder – ganz anders ist als die vorherigen, über die man mit ihr beim letzten Mal sprach. Veränderungen sind der rote Faden in ihrem Leben. Für die Tochter von Textilwarenkaufleuten war der berufliche Weg im Familienbetrieb eigentlich vorgezeichnet, aber Chrissy entschied sich, nach der Geburt ihres Sohnes erstmal nach Spanien auszuwandern. Als sie ein paar Jahr später nach Deutschland zurückkehrte, wurde Berlin ihre neue Heimat, genauer der “LSD-Kiez” in Prenzlauer Berg. Ein einheitliches Profil ergeben ihre beruflichen Stationen nicht, egal ob sie als prämierte Grafikerin (“Verliebt in Berlin”) oder Shopmanagerin arbeitete. Mit ihrer Agentur Neongrün für nachhaltige Mode kehrte sie 2010 sogar zu den familiären Wurzeln zurück, bevor sie auch dann wieder etwas Neues begann. Mittlerweile arbeitete Chrissy in Mitte, als ihr ihr ehemaliger Schulfreund Matthias Lorenz-Meyer über den Weg lief und beide beschlossen, gemeinsame Projekte anzugehen. Und auch heute jongliert sie ihre wilde Mischung aus Castings für Werbefilme, Event- und Projektmanagement und Interior Design, bei dem die Spanne von Coworking-Spaces bis zu Yogastudios reicht. Berlin-Mitte ist bei all dem der Ausgangspunkt, weswegen sie nun endlich auch hier wohnen möchte. Am liebsten dort, wo Mitte an Kreuzberg grenzt. Wer eine tolle, mindestens drei Zimmer große Wohnung weiß, schreibt mir einfach und ich leite es an Chrissy weiter.

Leave a Reply

Maren Jasper-Winter