Abonnieren Sie meinen Newsletter

“Mail aus Mitte”

Erfahren Sie mehr über mich

Freie Demokratin

Politische Arbeit

Für die FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus bin ich frauenpolitische Sprecherin sowie Sprecherin für Aus- und Weiterbildung. Ich bin Mitglied des Hauptausschusses, des Ausschusses für Bildung, Jugend und Familie sowie des Petitionsausschusses. In der FDP-Fraktionsvorsitzendenkonferenz leite ich die AG Frauen und Gleichstellung. Als Bezirksvorsitzende der FDP engagiere ich mich für landespolitische Fragen, die insbesondere in Berlin-Mitte auftreten.

Hier mehr entdecken

Blog

Hier finden Sie Beiträge zu politischen Themen, die mich dazu bewegt haben, einmal inne zu halten. Auch meine Reden aus dem Abgeordnetenhaus sind hier zu finden.

Blog lesen

In meinem Newsletter stelle ich interessante Persönlichkeiten aus Mitte vor. Hier können Sie die Porträts nachlesen.

Menschen aus Mitte

Presse/Kontakt

Facebook

Maren Jasper-Winter
Maren Jasper-Winter ist hier: Abgeordnetenhaus von Berlin.3 hours ago
Abgeordnetenhaus von Berlin
Nach 9 Stunden Beratung stand gestern spät Abend der Nachtragshaushalt für Berlin. Für die FDP Fraktion Berlin waren meine Kollegin Sibylle Meister und ich an Bord. Leider zu viel Neuverschuldung: 7,2 Mrd€ mehr Schulden! Wenn es nach uns gegangen wäre, hätten wir die kommunalen Ankaufsprojekte und andere Unnötgkeiten von #R2G gespart. Dafür hätten wir die Schulen, Fachkräfte und Schüler*innen besser digital ausgestattet. Die Mehrausgaben im Gesundheitsbereich, insbesondere Einrichtung von Impfzentren in Berlin tragen wir natürlich mit!
Maren Jasper-Winter
Maren Jasper-Winter22 hours ago
Frauen verdienen in Deutschland im Durchschnitt immer noch weniger als Männer. In Führungspositionen sind sie nach wie vor unterrepräsentiert. Woran liegt das? Welche Chancen bietet geschlechtliche Vielfalt in der Unternehmenskultur? Darüber spreche ich diese Woche gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Jens Brandenburg und den Liberale Frauen Kurpfalz.
Maren Jasper-Winter
Maren Jasper-Winter2 days ago
Der heutige 1. Dezember ist #WeltAIDSTag. Ein Tag, um Solidarität mit Menschen mit #HIV und #AIDS zu fördern und Diskriminierung entgegenzuwirken. Sorgen wir dafür, dass jeder Mensch Zugang zu Prävention und Behandlung hat! Denn Offenheit und Forschung helfen mehr als Ausgrenzung und Hörensagen.
Maren Jasper-Winter
Maren Jasper-Winter3 days ago
Von 31 börsennotierten Unternehmen in Berlin haben lediglich zwei überhaupt weibliche Vorstandsmitglieder. Ich finde, dass das völlig aus der Zeit gefallen ist. Es zeigt um so deutlicher, wie weit der Weg zu einer selbstverständlichen Gleichberechtigung ist. Eine staatliche Quote mit der Brechstange halte ich aber für den falschen Weg.

Uns als Freie Demokraten geht es um nachhaltige Veränderungen hin zu mehr Diversität in der Wirtschaft. Die FDP spricht sich deshalb für Zielverpflichtungen der Unternehmen aus, die auch eine Verbesserung des Anteils von Frauen in Vorständen enthalten müssen. Eine Zielgröße Null, wie sie bisher möglich und üblich ist, ist vollkommen in akzeptabel.

In den Zielverpflichtungen sollen aber auch weitere Maßnahmen für eine offene Unternehmenskultur enthalten sein. Denn wir wissen, dass dies die entscheidende Basis ist, um nachhaltig mehr weiblichen Nachwuchs in den Unternehmen zu bekommen. Wir müssen dazu kommen, dass für ganz unterschiedliche Menschen der Aufstieg möglich ist. Hier geht es z.B. auch um Menschen mit Migrationshintergrund, um Menschen aus einem nicht-akademischen Elternhaus und um Menschen, die nicht heterosexuell orientiert sind. Ich erwarte im Übrigen vom Staat, dass er selbst in seinen Verwaltungen für mehr Diversität sorgt. Er muss Vorbild für die Privatwirtschaft sein.

Die Berliner Morgenpost widmet sich heute dem Thema. ➡️ https://www.morgenpost.de/berlin/article231031038/Kaum-Frauen-in-Berlins-Vorstandsetagen.html
Maren Jasper-Winter
Maren Jasper-Winter6 days ago
Wer doppelt so viel arbeitet wie in einem Minijob, hat laut einer neuen Studie am Ende des Monats oft kaum mehr Geld zur Verfügung. Unser Steuer- und Sozialversicherungssystem setzt falsche Anreize. Die Leidtragenden der demotivierenden "Minijob-Falle": Überwiegend Frauen. ♀️ ➡️ https://www.tagesschau.de/wirtschaft/minijobs-frauen-bertelsmannstiftung-studie-101.html

Es muss endlich attraktiver werden, vom Mini- in den Midijob zu wechseln und dort die Stundenzahl immer mehr auszuweiten. Das ist ein zentraler Hebel beim Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit, den wir endlich ziehen müssen. ➡️ https://www.fdp.de/forderung/75-2

Instagram