Aktuelles

Maren Jasper-Winter

16.06.2017 Allgemein Keine Kommentare

RĂŒckblick: Am Montag, den 12. Juni 2017 lud ich zur Lesung des Buches “Stand Up – Feminismus fĂŒr AnfĂ€nger und Fortgeschrittene”, gemeinsam mit der Autorin Julia Korbik. Ich war ĂŒberwĂ€ltigt von der großartigen Resonanz: Um die 80 Frauen und MĂ€nner kamen ins Coworking Space WE’RE ALL IN und diskutierten ĂŒber das Thema Feminismus. Dabei ging es neben dem unterschiedlichen VerstĂ€ndnis von Feminismus auch um die Frage, was die Politik, aber auch jede/r Einzelne tun kann, um Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft zu fördern. In sommerlich entspannter AtmosphĂ€re wurde sich im Anschluss an die Lesung und Diskussion noch weiter unter den GĂ€sten ausgetauscht. Eine Fortsetzung zum Thema folgt bald, Ihr dĂŒrft gespannt sein!

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Julia Korbik, die mit ihrem Buch in erfrischend humorvollem Stil einen wichtigen Beitrag zur Geschichte und Gegenwart des Feminismus geleistet hat.

FĂŒr alle, die nicht an der Lesung teilnehmen konnten: die Veranstaltung wurde auch per Facebook Live gestreamt und kann auf meiner Facebookseite unter https://www.facebook.com/m.jasperwinter/videos/1530314390376617/ abgerufen werden.

03.04.2017 Allgemein Keine Kommentare

Bei den Freien Demokraten hat sich seit 2013 viel verĂ€ndert. Die Zeit in der außerparlamentarischen Opposition (APO) hat dabei nicht zuletzt großen Einfluss auf die Art und Form der politischen Kommunikation fĂŒr die FDP ausgeĂŒbt. DarĂŒber und was Coworking mit Demokratie zu tun hat, habe ich fĂŒr den Hamburger Wahlbeobachter einen Gastbeitrag geschrieben. Den gesamten Beitrag gibt es hier.

Logo+HAMBURGER+WAHLBEOBACHTER_Header

 

23.01.2017 Allgemein Keine Kommentare

Am Freitag, dem 20.01.2017 war es endlich soweit. Am Abend habe ich mit einer kleinen Feier offiziell mein WahlkreisbĂŒro in der Torstraße 177 eingeweiht und konnte dort etwa 80 GĂ€ste begrĂŒĂŸen. Es war fĂŒr mich selbstverstĂ€ndlich, in meinem Wahlkreis ein BĂŒro zu eröffnen. Hier wohne und lebe ich, hier geht mein Kind in die Kita, hier engagiere ich mich. In meinem Kiez hatten wir bereits fĂŒr den Wahlkampf den ersten politischen Popup-Store bezogen. Mein WahlkreisbĂŒro in einem Coworking Space anzumieten, ist also die logische Folge.

DSC05170-1

Weiterlesen

23.12.2016 Allgemein Keine Kommentare

am Montagabend wurde Berlin erschĂŒttert. In der friedlichen Vorweihnachtszeit sind grundlos Menschen am Breitscheidplatz gestorben oder schwer verletzt worden. Meine Gedanken sind bei ihnen und ihren Angehörigen. In dieser Zeit, in der wir verunsichert sind, heißt es fĂŒr mich “Jetzt erst recht”. Ich möchte fĂŒr ein demokratisches und freiheitliches Berlin kĂ€mpfen und dem Hass, der Intoleranz und dem Populismus die Stirn bieten. Mit der Wahl am 18. September haben die WĂ€hlerinnen und WĂ€hler mir die Möglichkeit gegeben, im Abgeordnetenhaus von Berlin Politik zu gestalten.

Dieser Newsletter soll Ihnen Einblicke in meine Arbeit als Abgeordnete geben. Er wird regelmĂ€ĂŸig sowohl ĂŒber meine TĂ€tigkeit im Abgeordnetenhaus, als auch in Mitte in meinem WahlkreisbĂŒro informieren. Und natĂŒrlich bin ich gespannt, wie Ihre Meinung ist, welche Probleme in Berlin angegangen werden sollen, wo also Sie Ihr “Schuh drĂŒckt”.

Seit der Wahl haben wir, meine Fraktion der Freien Demokraten im Abgeordnetenhaus und ich im Wahlkreis, uns zunĂ€chst organisiert. Wie bei einem Startup mussten BĂŒros gesucht und besichtigt und vom Rechner bis zum Stift alles angeschafft werden.

Ich wĂŒnsche Ihnen viel Freude beim Lesen und vor allem fĂŒr Sie und Ihre Lieben eine friedliche Weihnachtszeit und ein gesundes und gutes Jahr 2017.

Hier geht’s zum Newsletter

Hier können Sie sich fĂŒr alle kĂŒnftigen Newsletter anmelden

18.11.2016 Allgemein Keine Kommentare

“Rot-Rot-GrĂŒn verstĂ€ndigt sich leider auf ein umfangreiches “Klein-Klein” und “Weiter-so. Die wichtigsten Probleme, die den Menschen in Mitte auf den NĂ€geln brennen, werden nicht begonnen, ” kommentiert Maren Jasper-Winter, Vorsitzende der FDP Mitte und Mitglied des Abgeordnetenhauses den Koalitionsvertrag.

Im Bereich der Gestaltung wichtiger PlĂ€tze in Mitte bleibe der kĂŒnftige Senat ideenlos und ohne Vision fĂŒr ein modernes Stadtzentrum, so Jasper-Winter. Einer kreativen Gestaltung der “historischen Mitte” zwischen Fernsehturm und Humboldtforum erteilt die kĂŒnftige Koalition eine Absage. GrĂŒnflĂ€chen und Verkehrsberuhigung können ĂŒber diese Ambitionslosigkeit der Gestaltung nicht hinwegtĂ€uschen. Eine Verkehrsberuhigung von Unter den Linden gehe zudem an den BedĂŒrfnissen der Menschne in Mitte komplett vorbei und werde das Verkehrschaos in den umliegenden Straßen verschĂ€fen. Anstatt einseitig auf den Radverkehr zu setzen, sollte der kĂŒnftige Senat besser die Unfallschwerpunkte in Mitte analysieren und fĂŒr alle Verkehrsteilnehmer gleichermaßen gute Lösungen fĂŒr mehr Verkehrssicherheit und einen fließenden Verkehr finden.

“Die Themen, die uns im Wahlkampf auf der Straße in Mitte immer wieder begegnet sind, wie echte Digitalisierung der BĂŒrgerĂ€mter, schneller Schulausbau bzw. Schulsanierung, Sicherheit der Fahrradwege werden nur zögerlich angegangen”, meint Felix Hemmer, Vorsitzender der BVV-Fraktion der FDP. “Das ist umso Ă€rgerlicher, weil wir fĂŒr diese wichtigen Bereiche hier schnelle Lösungen vor Ort brauchen, anstatt einen bunten Strauß an Maßnahmen, mit denen sich der kĂŒftige Senat verzetteln wird. Wenn selbst die Wohnsitzanmeldung, die kurzfristig online angeboten werden kann, nur “pilothaft” und eventuell elektronisch “erprobt” werden soll, verspricht dies keine kurzfristige Verbesserung dieser unzumutbaren Situation”, so Hemmer. Eine geplante Besetzung des Schulsenats mit Scheeres zeige, dass auch in diesem Bereich alles weiter so (schlecht) laufen solle.

23.09.2016 Allgemein Keine Kommentare

Ich bin ĂŒberwĂ€ltigt: 8.333 Stimmen fĂŒr die Freien Demokraten in Berlin-Mitte wurden am Sonntag abgegeben. Ihnen, liebe WĂ€hlerinnen und WĂ€hler vielen Dank fĂŒr das Vertrauen. Mit 6,6 % der Stimmen haben wir in Mitte ein gutes Ergebnis erzielt. In meinem Wahlkreis (1) konnte ich sogar 8,7% der Erst- und 10,8% der Zweitstimmen erzielen. Ich freue mich, dass ich jetzt Ihre Abgeordnete im Berliner Abgeordnetenhaus sein darf. Dem ganzen Wahlkampfteam #mjw16 gilt mein herzlicher Dank. Ihr habt einen großartigen Wahlkampf gemacht!

Ich freue mich, wenn ich Sie alle wiedersehe. DemnĂ€chst möchte ich ein WahlkreisbĂŒro eröffnen, um weiterhin auch nach unserem FDP-Pop-Up-Store fĂŒr Sie ansprechbar zu sein. Ich bin natĂŒrlich auch ansonsten jederzeit fĂŒr Sie ansprechbar. Schreiben Sie mir einfach eine Mail ĂŒber diese Webseite.

Mit herzlichen GrĂŒĂŸen

Ihre Maren Jasper-Winter

29.08.2016 Allgemein Keine Kommentare

“Mama, wer ist die Frau auf dem Plakat?” Alle Kinder, Mamas und Papas sind herzlich eingeladen, die FDP-Kandidaten Maren Jasper-Winter, Felix J. Hemmer und Josephine Dietzsch kennenzulernen. Die Kinder erwartet ein Spiele- und Malnachmittag und die Eltern Kaffee und GesprĂ€che. Wir freuen uns auf Euch!

Am Dienstag, 30.08.2016, 15 – 18 Uhr, Bergstr. 19, 10115 Berlin

21.07.2016 Allgemein Keine Kommentare

DarĂŒber, was euch bewegt, was heute nicht optimal ist und was wir besser machen können. FĂŒr euch. Im Abgeordnetenhaus. Kommt vorbei, lernt mich kennen und trinkt einen Kaffee mit mir! Am Freitag, 22. Juli, 16.30 Uhr, Plansche, Nordbahnhof.
Eure Maren

28.06.2016 Allgemein Keine Kommentare

Die Freien Demokraten Mitte und die Jungen Liberalen Mitte (JuLis) haben
am vergangenen Samstag mit einem „SpĂ€ti-Crawl“ fĂŒr die Sonntagsöffnung
der SpĂ€tverkĂ€ufe geworben. Auf der Tour durch die Torstraße,
Brunnenstraße und Invalidenstraße sind sie von SpĂ€ti zu SpĂ€ti gezogen und
haben mit Flyern und Aufklebern bei Besitzern und Kunden geworben. Dazu
erklÀrt Maren Jasper-Winter, Spitzenkandidatin FDP Berlin-Mitte zur
Abgeordnetenhauswahl: „Das Ladenschlussgesetz verbietet zurzeit die
Sonntagsöffnung von LÀden, die mehr als Blumen, Zeitungen, Brötchen und
Milchprodukte verkaufen. Das ist völlig ĂŒberholt und passt nicht zum
Berliner LebensgefĂŒhl. Wir wollen, dass die SpĂ€tis bleiben können. Sie
gehören in unseren Kiezen einfach dazu.“ Prominente UnterstĂŒtzung bekamen
die Liberalen spontan von Schauspieler Ben Becker, den sie zufÀllig auf
der Invalidenstraße trafen und der die Aktion fĂŒr „extrem cool“ befand. Weiterlesen

19.04.2016 Allgemein Keine Kommentare

Die FDP Berlin-Mitte fordert den Senat auf, die VerschĂ€rfung des Zweckentfremdungsgesetzes zurĂŒckzunehmen. Das Gesetz verbietet nicht nur kommerzielle Ferienwohnungen, sondern wohl auch das private Homesharing, also das zeitweise Vermieten von selber bewohntem Wohnraum. Gleichzeitig bietet die Berlinovo Apartment GmbH, Tochter der landeseigenen berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH rund 7000 möblierte Appartments in Berlin an. Das Land ist damit wohl selbst grĂ¶ĂŸter Ferienwohnungsanbieter der ca. 12.000 geschĂ€tzten Ferienwohnungen in Berlin.  Weiterlesen

Neuere Artikel »

Maren Jasper-Winter